Voss, Ehler

ehler.voss[at]uni-siegen.de
www.uni-siegen.de

Studium der Völkerkunde, Philosophie, Religionswissenschaft, Neueren deutsche Literatur und Medienwissenschaft in Marburg sowie der Ethnologie, Philosophie und Germanistik in Leipzig.

Promotion 2010 in Ethnologie an der Universität Leipzig

Seit 2011 Mitarbeiter von Erhard Schüttpelz im Rahmen des DFG-Forschungsverbundes „Gesellschaftliche Innovation durch ,nichthegemoniale’ Wissensproduktion. ‚Okkulte‘ Phänomene zwischen Mediengeschichte, Kulturtransfer und Wissenschaft, 1770 bis 1970“: http://www.uni-siegen.de/mediaresearch/nichthegemoniale_innovation/.

 

Forschungsinteressen

Medizin-, Religions-, Organisations- und Medienethnologie; Historischer und gegenwärtiger Mediumismus; Alternativkultur

 

Forschungsgebiet(e)

Deutschland; Marokko

 

Publikationen

Bücher und Herausgeberschaften

2011. „Mediales Heilen in Deutschland. Eine Ethnographie“. Berlin: Reimer.

2011. (Herausgabe) „Generation Ethnomedizin – Generation Medizinethnologie? AGEM 1970–2010: Rückblicke und Ausblicke III“. Curare 34/3. Berlin: VWB – Verlag für Wissenschaft und Bildung.

2004. „‚Hier ist der Holsch und nicht da draußen!‘ Ethnographie einer alternativen Vergemeinschaftung in Hessen“. Leipzig: Universitätsverlag. [Rezensiert in: Volkskunde in Rheinland Pfalz, 20, 2006. Abrufbar unter www.volkskunde-rheinland-pfalz.de/seiten/zeitschrift/2006_01/holsch.pdf]

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

Forthcoming. „California Dreaming. Die Erfindung des Neoschamanismus als mediumistische Probe des 20. Jahrhunderts“. In: Historische Anthropologie.

Forthcoming. „Die Erziehung der Medien. Reinigungsarbeiten am Spiritismus bei Albert von Schrenck-Notzing“. In: Ghanbari, Nacim und Marcus Hahn (Hrsg.): Reinigungsarbeit. Zeitschrift für Kulturwissenschaft 1/2013.

Forthcoming. „Authentizität als Aktant. Schamanismus aus Sicht einer symmetrischen Anthropologie“. In: Paideuma 59.

2011. „Domestikationen des Fremden. Die Interpretation von Trance und Besessenheit in der Ethnologie und der Kultur des Medialen Heilens“. In: Curare 34/3: 201-213.

Buchbeiträge

Forthcoming. (mit Erhard Schüttpelz) „In jeder Beziehung ebenso wirksam. Die mediumistische Kontroverse des langen 19. Jahrhunderts“. In: Busch, Kathrin und Helmut Draxler (Hrsg.): Theorien der Passivität. Stuttgart: merz&solitude.

Forthcoming. „A case of doubt. Mediumship, Media Studies, Anthropology“. In: Schlehe, Judith (ed.): Religion, Tradition and the Popular in Asia and Europe“. Bielefeld: transcipt.

2013. „From Crisis to Charisma. Redefining hegemonic ideas of science, freedom, and gender among mediumistic healers in Germany“. In: Fedele, Anna und Kim Knibbe (eds.): Gender and Power in Contemporary Spirituality. Ethnographic Approaches. S. 115-141. London: Routledge.

2011. „The struggle for sovereignty: the interpretation of bodily experiences in anthropology and among mediumistic healers in Germany“. In: Blanes, Ruy und Anna Fedele (eds.): Encounters of Body and Soul in Contemporary Religious Practices. Anthropological Reflections. S. 167-178. Oxford, New York: Berghahn (EASA Series).

2010. „Mit Artabana auf der Suche nach Gesundheit und Gemeinschaft. Möglichkeiten und Grenzen nichtstaatlicher Gesundheitsvorsorge in Deutschland“. In: Hansjörg Dilger und Bernhard Hadolt (Hrsg.): Medizin im Kontext. Krankheit und Gesundheit in einer vernetzten Welt. S. 291-304. Frankfurt am Main, Berlin u.a.: Peter Lang.

2008. „Von Schamanen und schamanisch Tätigen. Peinlichkeit und ihre Vermeidung im Kontext des modernen westlichen Schamanismus“. In: Münzel, Mark und Bernhard Streck (Hrsg.): Ethnologische Religionsästhetik. S. 131-143. Marburg: Curupira.

2005. „Ethnologie als Fröhliche Wissenschaft in Callots Manier. Bernhard Strecks guide noir im Lichte der Poetik E.T.A. Hoffmanns“. In: Geisenhainer, Katja und Katharina Lange (Hrsg.): Bewegliche Horizonte. Festschrift für Bernhard Streck. S. 577-586. Leipzig: Universitätsverlag.

Sonstige

2012. „Heinz Schott: Hieroglyphensprache der Natur. Ausschnitte einer Ikonographie des Medienbegriffs. Ein Gespräch mit Erhard Schüttpelz, Ehler Voss und Helmut Zander“. In: Albers, Irene und Anselm Franke (Hrsg.): Animismus. Revisionen der Moderne. S. 173-195. Zürich: diaphanes.

2011. „Editorial: 40 Jahre Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin – Zeit für eine Oral History der Ethnomedizin/Medizinanthropologie/Medical Anthropology im deutschsprachigen Raum“. In: Curare 34/3, S. 163-164.
2011. „Generation Ethnomedizin. Fragen an Ekkehard Schröder“. In: Curare 34/3, S. 224-229.

 

Vorträge

2013. (with Erhard Schüttpelz) „From medium to media. Oliver Lodge’s radio history“. International conference „Looking Through the Occult. Instrumentation, Esotericism, and Epistemology in 19th Century“. November 2013, Humboldt-University Berlin, Germany.

2013. „Der Körper als Medium. Ethnographische Beispiele alternativer Heilmethoden aus Deutschland“. International conference „Körper – Heilung – Charisma. Die Somatisierung des Religiösen. Religionswissenschaftliche und –soziologische Perspektiven auf den rezenten religiösen Heilungs- und Therapiemarkt“, October 2013, Hannover, Germany.

2013. „Controversies over mediumism and their effects on healing practices from the nineteenth century until today“. The Fourth International Conference of the European Society for the Study of Western Esotericism (ESSWE), Gothenburg, Sweden, June 2013.

2013. „Die Immanentisierung spiritistischer Wirkungen im 19. Jahrhundert und ihre Auswirkungen auf die Konzeptionen von Heilung“. Vortrag gehalten auf der International conference „Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit“. Alternative und komplementäre Heilmethoden vom Mittelalter bis zur Gegenwart des Vereins für Sozialgeschichte der Medizin in Österreich, Salzburg, Austria, May 2013.

2013 „The Body as Medium with Multiple Meanings in Family Constellations in the Tradition of Bert Hellinger“. Vortrag gehalten am 25. April 2013 auf der International conference „Practices and their Bodies. What Kind of Artefact is the Lived Body?“ an der Universität Mainz.

2013. „Mediumism in Germany“. Vortrag gehalten am 27. Februar 2013 Institute of Noetic Sciences in Petaluma, CA, USA.

2012. „Past and Present of Mediumship in Europe“. Vortrag gehalten am 8. November 2012 auf der International conference „Religion, Tradition, and the Popular in Asia and Europe“ der DFG-Forschergruppe „Historische Lebenswelten“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

2012. „Authenticity as actant. Shamanism from the perspective of a symmetrical anthropology“. Vortrag gehalten auf der International Conference „Uncertainty and disquiet“ der European Association of Social Anthropologists (EASA), University of Paris Ouest Nanterre La Défense, France, July 2012.

2012. „Mediales Heilen in Deutschland“. Vortrag gehalten am 9. Mai 2012 am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) in Freiburg.

2012. „Mediales Heilen in Deutschland. Aktuelle Strömungen und historische Wandlungen seit dem 19. Jahrhundert“. Vortrag gehalten am 9. März 2012 im Rahmen der Vortragsreihe „Heilmethoden – Wanderungen und Anpassungen“ der Werkstatt Ethnologie e.V. in Berlin.

2011. „Zwischen Fremd- und Eigensinn. Eigenschaften technischer und personaler Medien in Medienwissenschaft und zeitgenössischer Esoterik“. Vortrag auf der Tagung „Touché! Die magische und technische Evidenz der Medien“ vom 15.-16. Dezember 2011 am IFK Internationales Forschungszentrum Kulturwissenschaften in Wien.

2011. „Wenn Ethnologen zu Schamanen werden. Kulturalisierung und Kommodifizierung im Schamanismus“. Vortrag gehalten auf der Tagung „Wa(h)re ‚Kultur‘? Kulturelles Erbe, Revitalisierung und die Renaissance der Idee von Kultur“ der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde vom 14. – 17. September 2011 an der Universität Wien.

2011. „Heilungen mit Geistern. Mediales Heilen in Deutschland aus ethnologischer Sicht“. Vortrag gehalten im Rahmen der Reihe „Die Künste des Heilens: Fremdes und Eigenes“ am 23.03.2011 im Grassi Museum Leipzig.

2010. „Domestikationen des Fremden. Die Interpretation von Trance und Besessenheit in Ethnologie und Psychologie“. Vortrag gehalten auf der Tagung „40 Jahre Forschen im Interdisziplinären Arbeitsfeld Ethnologie & Medizin“. Rückblick und Ausblicke. 23. „Fachtagung Ethnomedizin“ zum 40. Geburtstag der AGEM .V. (Arbeitsgemeinschaft Ethnomedizin, gegr. am 10.10.1970 in Hamburg) vom 22.- 24. Oktober 2010 im Völkerkundemuseum Heidelberg.

2009. „Der Mensch als Medium. Technik und Taktik bei medialen Heilerinnen und Heilern in Deutschland“. Vortrag gehalten am 30.09.2009 auf der Tagung „Kulturelle Aneignungen: Anpassung – Anverwandlung – Camouflage“ der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) vom 30.09.-03.10.2009 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

2009. „‚Here comes the scientific approach!‘ Mediumistic healers in Germany and their interrelations to biomedical and psychological ideas“. Poster präsentiert auf der Tagung „Medical Anthropology at the Intersections: Celebrating 50 Years of Interdisciplinarity; An International Conference of the Society for Medical Anthropology of the American Anthropological Association“ vom 24.-27.09.2009 an der Yale Universität, New Haven, USA.

2009. „‚Der Schamane war immer Wissenschaftler!‘ Moderner westlicher Schamanismus zwischen Religion und Wissenschaft“. Vortrag gehalten am 14.02.2009 auf dem Workshop „Schamanismus und moderner westlicher Schamanismus“ des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs „Medienumbrüche“, Teilprojekt „Trancemedien und Neue Medien“ der Universität Siegen und des Instituts für Afrikanistik der Universität Köln vom 13.-14.02.2009, Kölnischer Kunstverein / Kino in der Brücke, Köln.

2008. „Between the Self and the Other. The Interpretation of Bodily Experiences“. Vortrag gehalten am 27.08.2008 auf der Tagung „Experiencing Diversity and Mutuality; 10th Biennial Conference of the European Association of Social Anthropologists (EASA)“ vom 26.-30.08.2008 an der Universität Ljubljana, Slowenien.

2007. „In Search of Spirits and their Mediums in Contemporary Germany: Doing Fieldwork among Different Scenes“. Vortrag gehalten am 04.10.2007 auf der Tagung „Streitfragen. Zum Verhältnis von empirischer Forschung und ethnologischer Theoriebildung am Anfang des 21. Jahrhunderts“ der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) vom 01.-05.10.2007 an der Universität Halle.

2007. „Alternative Gesundheitsvorsorge in Deutschland. Das Beispiel Artabana“. Vortrag gehalten am 29.09.2007 auf der Tagung „Medizin im Kontext. Krankheit und Gesundheit in einer vernetzten Welt“ der Arbeitsgemeinschaft Medical Anthropology innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde (DGV) vom 27.-29.09.2007 im Zentrum Moderner Orient in Berlin.