Bruchhausen, Walter

wbruchhausen[at]ukaachen.de

Homepage RWTH Aachen

Studium der Medizin (Dr. med. 1991), Theologie (Dipl. Theol. 1993), Philosophy of medicine/Health care ethics (M. Phil. 1990) und Ethnologie (ohne Abschluss) an den Universitäten Bonn, Würzburg und Glasgow. Ärztliche Tätigkeit in Deutschland (Chirurgie 1990-1992 und 1994-1995, Hausarztmedizin 1997-1999), Ruanda (Distriktgesundheitsdienst, 1995-1996) und Ost-Kongo (Humanitäre Hilfe, 1996-1997). Forschung und Lehre in Geschichte, Anthropologie und Ethik der Medizin seit 1997 an den Universitäten Bonn (Habilitation 2004) und Aachen (Umhabilitation 2013); Leitung des AK Ethnomedizin/Medical Anthropology am Medizinhistorischen Institut Bonn (seit 2000); Feldforschung im südöstlichen Tansania (2001-2002); Deutscher Afrikapreis 2008 (Förderpreis); DFG-Forschungsprojekte zum Verhältnis von Religion und Medizin (2007-2009) und zur deutschen Entwicklungszusammenarbeit (seit 2013); Lehrstuhlvertretung 2008-2010; Lehrverantwortlicher für Global Health (Bonn) bzw. Global Health Ethics (Aachen); Organisation von Tagungen zur Humanitären Hilfe, zum Verhältnis von Religion und Medizin, zur Geschichte der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im Gesundheitsbereich, zur Inszenierung der Arzt-Patient-Beziehung, zur Entwicklung der Medizinischen Anthropologie, zur Gesundheitsversorgung in Afrika. ERASMUS-Koordinator der Bonner Medizinischen Fakultät (seit 2006), Mitglied der Ethikkommission und des Klinischen Ethikkomitees; Gutachter für verschiedene Förderinstitutionen, Fachzeitschriften und Universitäten.

 

Forschungsinteressen

Medizinischer Pluralismus; Gesundheitsversorgung in Afrika; Entwicklungszusammenarbeit im Gesundheitsbereich; Interkulturelle Medizinethik; Religion und Medizin; Global Health

 

Forschungsgebiet(e)

Ostafrika (Tansania); China (nur historisch)