Proseminar: Einführung in die Medizinethnologie

Wintersemester 2006/07

Florian Besch, Prof. William Sax, PhD (fbesch@sai.uni-heidelberg.de)
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Südasien-Institut

Scheinerwerb durch regelmässige Teilnahme und Mitarbeit, Essay zu jeder Sitzung, ein Kurzreferat (inkl. Thesenpapier) und Klausur (Einzelheiten in der Vorbesprechung). Anmeldungen an: fbesch@sai.uni-heidelberg.de

Das Proseminar führt in die Grundfragen, theoretischen Konzepte und spezifischen Methoden der Medizinethnologie ein und vertieft einzelne Thematiken. Gegenstand medizinethnologischer Untersuchungen sind Krankheit, Leiden, Gesundheit und Heilung in unterschiedlichen kulturellen Kontexten. In den letzten Jahrzehnten hat sich ihr Analysehorizont von den so genannten „traditionellen“ Medizinsystemen auch auf die „moderne“ Biomedizin erweitert. Im Fokus stehen dabei jeweils die historischen, kulturellen und sozio-politischen Rahmenbedingungen von Körper, Krankheit und Heilung. Das Seminar bietet eine grundlegende Einführung in die Thematik mit dem regionalen Schwerpunkt Südasien. Daneben werden Transformationsprozesse im Kontext von Globalisierung, wie z.B. Modernisierung traditioneller Medizinsysteme, Zunahme von Epidemien und „health transition“ besondere Beachtung erhalten.

Themen:

 

  • Geschichte der Medizinethnologie
  • Theorie und Methodik der Medizinethnologie
  • Krankheit und Heilung im Kulturvergleich
  • Körper in der Medizinethnologie
  • Medizinischer Pluralismus
  • Public Health und International Health
  • Medizinethnologie und HIV/Aids
  • Professionalisierung traditioneller Medizinsysteme