Hauptseminar:

Vom Rishi zum Reagenzglas
Ayurvedische Arzneimittel in der modernen Welt

Wintersemester 2006/07

Dr. A. Chopra (chopra@ayurveda-klinik.de)
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Südasien-Institut

Voraussetzungen / Organisatorisches Anmeldung an: chopra@ayurveda-klinik.de
Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar mit Scheinvergabe setzt neben regelmässiger Teilnahme die Übernahme eines Referates und das Bestehen der Abschlussklausur voraus.

Seit rund zwei Jahrtausenden werden ayurvedische Arzneimittel zur Behandlung und Prävention von Krankheiten eingesetzt. Dies geschieht im Rahmen eines differenzierten Weltbildes und einer systematischen ayurvedischen Arzneimittellehre. Die Entstehung einer ayurvedischen Arzneimittelindustrie seit dem 19. Jahrhundert verändert deutlich den Gebrauch und die Bedeutung ayurvedischer Arzneimittel. In jüngster Zeit werden ayurvedische Arzneien zur Ware, die global verkauft wird. Der Gebrauch angeblich „natürlicher“ und „nebenwirkungsfreier“ ayurvedischer Arzneimittel transportiert auch ein besonderes Lebensgefühl. Angehörige der urbanen Mittelschicht in Indien möchten gleichsam das umfassende Wissen der alten Rishis nutzen – aber möglichst im Reagenzglas hergestellt. Andere Bevölkerungskreise nutzen ayurvedische Arzneimittel, weil sie preiswert und leicht zugänglich sind. Ayurvedische Arzneimittel werden in der pharmakologischen Forschung untersucht und manchmal zu modernen Medikamenten entwickelt. Die Verwertung ayurvedischer Arzneimittel durch internationale Firmen löst gelegentlich auch politische und juristische Diskussionen aus, wie z. B. in der Debatte um die Patentierung einer besonderen Präparation aus dem Neem-Baum.

Themen:

  • Traditionelle Klassifikation, Herstellung und Anwendung ayurvedischer Arzneimittel im Rahmen des ayurvedischen Weltbildes
  • Kontext und Bedeutung der modernen ayurvedischen Arzneimittelindustrie
  • Ayurvedische Arzneimittel als „Waren“ im Zeitalter der Globalisierung.
  • Wirksamkeit ayurvedischer Arzneimittel aus moderner pharmakologischer und klinischer Perspektive
  • Ethische und politische Implikationen in der Verwertung ayurvedischer Arzneimittel


Zur Diskussion dieser Themenkomplexe betrachten wir die klassische ayurvedische Literatur ebenso wie zeitgenössische ayurvedische Fachliteratur und Sekundärliteratur (siehe Literaturliste). Grundkenntnisse der indischen Kultur und Gesellschaft sind für die Teilnahme am Seminar und Übernahme eines Referates von Vorteil. Bei entsprechenden Sprachkenntnissen (Hindi, Sanskrit) kann es interessant sein, einheimische ayurvedische Literatur zu bearbeiten und zu referieren.