Hauptseminar:

Gesundheit und Geschlecht.
Eine Einführung in die Medizinethnologie

Wintersemester 2001/02

Angelika Wolf (angewolf@zedat.fu-berlin.de)
Freie Universität Berlin, Institut für Ethnologie


Neuere Forschungen in der Medizinethnologie scheinen die Perspektive von einer krankheitszentrierten Betrachtung zu einem eher gesundheitsorientierten Fokus zu wechseln. Das Seminar wird sich zunächst der Entstehungsgeschichte dieses Teilgebietes der Ethnologie widmen. Grundlegende Fragestellungen wie z. B. Was ist Gesundheit, was Krankheit? Wie werden sie in verschiedenen kulturellen Kontexten diskutiert? sollen erarbeitet werden. Ansätze der Critical Medical Anthropology schärfen den Blick für Vorstellungen der Biomedizin.
Texte zur geschlechtsspezifischen Wahrnehmung von Körper leiten dann über zum Schwerpunkt Gesundheit und Geschlecht. Was sind Aspekte guter Gesundheit, wie wird Gesundheit und Heilung symbolisch ausgedrückt? Konzepte von Schwangerschaft, Geburt und Menstruation werden – die jeweilige Rolle von Männern miteinschließend – im kulturellen Kontext betrachtet.