Einführung in die Medizinethnologie

Sommersemester 2003

Viola Hörbst M.A. (hoerbst@lrz.uni-muenchen.de)
Institut für Ethnologie und Afrikanistik der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Die Medizinethnologie (Medical Anthropology) beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld von Gesundheit, Erkrankungen und Heilung. Nicht nur außereuropäische Gesellschaften und ihre Konzeptionen stehen dabei im Zentrum des Interesses, sondern auch Auffassungen und Praktiken aus unserer eigenen Gesellschaft. So stellt der Bereich der hiesigen Medizin in all seinen Aspekten ebenfalls einen Forschungsgegenstand der Medical Anthropology dar. Damit ist die Medizinethnologie konzeptuell und thematisch ein umfangreiches Gebiet, dessen Grundlagen in diesem Proseminar erarbeitet werden. Neben theoretischen und methodischen Ansätzen der Medizinethnologie werden wir anhand verschiedener Themenbereiche (bspw. Körper, Schmerz, Heilung, kulturgebundene Syndrome, Heilungsexperten, Geburt, Reproduktionstechniken, New Genetics, Globalisierung und Heilkunde) unterschiedliche kulturelle Betrachtungs- und Umgangsweisen besprechen. Da der Blick auf medizinische Themenbereiche in fremdkulturellen Settings mit dem eigenen Erleben und Begreifen dieser Lebensaspekte eng verwoben ist, werden wir uns ebenfalls mit historischen und konzeptionellen Aspekten der Heilkunde unserer Gesellschaft befassen.